Initiative zum Andenken an Steffen "Thümi" Thüm

Feueralarm in Leipzig

Am Freitag, den 21.12.2012, berichtet die Sächsische Zeitung über das Schneeballschlachten am Connewitzer Kreuz. Nach vielen Jahren erinnert der Redakteur dabei an die Vorgänge im Jahr 1992, bei denen Steffen “Thümi” Thüm bei dem Versuch, den Kiez Connewitz gegen angreifende Nazis zu verteidigen, niedergeschossen wurde und in den Morgenstunden des 23.12.1992 verstarb.

Die “Nazis” entpuppten sich im Nachhinein “nur” als das mordende Dunstfeld eines Universitätsprofessors; die Hintergründe der Tat sowie die Frage, wer exakt der Todesschütze war, konnte juristisch nie aufgeklärt werden.

Genau vor 20 Jahren, zwei Tage vor Heiligabend, starb der Hausbesetzer Steffen Thüm mit 21 Jahren bei einer Auseinandersetzung um das gestohlene Auto eines Mediziners. Er wurde erschossen. Zuvor verletzte eine Polizeikugel einen 17-Jährigen schwer. Das „Reservat der Andersdenkenden“ ist seither nicht zur Ruhe gekommen.

Anmerkung: “Genau vor 20 Jahren” ist nicht korrekt, es war die Nacht vom 22. zum 23.12.1992. Der vollständige Artikel findet sich hier: sz-online: “Feueralarm in Leipzig”


Categorised as: Allgemein, Presse


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.